Beelen: Volkslauf am Tag der Einheit

Manchmal macht man auf der abwechslungsreichen Strecke die Begegnung mit Landwirten auf dem Feld.

Ideales Laufwetter, Feiertag, schöne Strecke – meistens passt beim Volkslauf in Beelen alles. Die Strecke ist flach, aber auch nicht ganz ohne. Nachdem es drei Kilometer fast geradeaus über Wirtschaftswege geht, zweigt der Streckenkurs links in Richtung Ems ab. Der Fluss wird zwar nicht ganz erreicht, dafür aber die sandige Umgebung mit ihren Waldböden, und dieser Herausforderung müssen sich die Läufer ein kleines Stück stellen. Anschließend geht es aber wieder auf asphaltierte Strecken.

Wer in Beelen läuft, lernt aber auch die unendliche Weite der münsterländischen Parklandschaft kennen. Alleen säumen die Wege, vorbei geht es an Feldern, Pferdekoppeln und Weiden. Wenn es windig ist, kann man das auf der freien Pläne schon mal ein wenig zu spüren bekommen – allerdings nur auf einem kleinen Teilstück, den es handelt sich um einen Rundkurs. Etwa einen Kilometer vor dem Ziel führt die Zehn-Kilometer-Strecke in Richtung Ortsmitte. Sobald der Axtbach erreicht ist, geht es an dem Gewässer entlang durch einen Park zurück zum Ziel. Dort erwartet bereits der Moderator die Läufer. Wer sich für einen Halbmarathon entscheidet, läuft zwei Runden. Unterwegs ist ein 550 Meter langer Schlenker mit Wendepunkt eingebaut, um auf die 21,095 Kilometer zu kommen.

Termin: immer am 3. Oktober
Wettbewerbe: 2-Kilometer-Schülerlauf, 5 km, 10 km, Halbmarathon
Duschgelegenheit: in der Axtbachhalle
Rahmenprogramm: Moderation im Zieleinlauf
Besonderheit: Abwechslungsreiche Strecke, gute Beschilderung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*