Kilometer 41, Münster-Marathon 2018.

Mittlerweile habe ich in Laufschuhen einmal den Äquator überrundet. Okay: rein recherisch. Denn ich mache keinen Triathlon. Meine wasserdichte GPS-Uhr würde mich zwar auch im Ozean auf dem richtigen Kurs halten, aber es gibt nun wirklich etwas viel Schöneres als meinen Schwimmstil. Das Rad benutze ich zwar auch, aber das soll an dieser Stelle nicht mitzählen: Rund 40 000 Kilometer habe ich (Jahrgang 1973) seit 2003 in Laufschuhen zurückgelegt, Jahr für Jahr kommen in etwa 2800 hinzu.

Laufen motiviert mich. Laufen ist für mich (je nach Tempo) Entspannung und Meditation. Laufen bedeutet aber auch, nach einem stressigen Tag so richtig Dampf abzulassen. Laufen heißt nicht nur, den einen Fuß vor den anderen zu setzen und durchzuhalten. Meine Leser, die sich hier auf dieser Seite tummeln, wissen, dass Laufen weit mehr ist: Wettkampf, Genusslauf, Sprint auf der Bahn, Hindernislauf, Spendenlauf, Fahrtspiel, Intervalltraining, Crosslauf, Trail, Berglauf, Marathon, Ultra, Orientierungslauf… – wer soll jetzt noch behaupten, dass unsere schönste Sportart der Welt eintönig ist?

Ich mag es, Leute nicht nur sprichwörtlich mitzunehmen und fürs Laufen zu begeistern. Ganz gleich, welche Ziele sie sich setzen. Bei meinem Sportverein gebe ich Halbmarathon-Kurse und beabsichtige, die C-Trainer-Ausbildung abzuschließen. Als Trainer bist du Motivator, ein bisschen Psychologe und Lebensberater, Laufpartner und Drillmaster in einem. Und in geweisser Weise Vorbild. Du wirst mit allerlei Fragen konfrontiert, sofern Du Deine Gruppe nicht so schnell laufen lässt, dass die Leute keine Luft mehr zum Reden haben 🙂 Meine Teilnehmer können jetzt Vieles, wenn auch nicht alles, auf meiner Seite nachlesen. Oder mich weiterhin löchern.

Laufszene-nrw.de – mein neuestes Kind. Eine Vision. Ein Projekt, das ich rein hobbymaßig (und höchstens nebenberuflich) umsetzen möchte. Denn ich mag meinen Hauptberuf als Redakteur bei einer regionalen Tageszeitung im Herzen Westfalens. Ich bin nicht Runners World oder eine andere Laufzeitschrift, aber ich kann getrost von meinen Erfahrungen sprechen. Beim Stöbern im Netz ist mir immer wieder aufgefallen: Es gibt Anmeldeportale für Läufe, aber meist keine Empfehlungen drumherum. Oder es gibt Fachportale, die Vieles zum Besten geben, was ich an dieser Stelle nicht kann. Aber was macht einen Lauf aus und warum sollte ich mich ausgerechtet für diesen Wettkampf anmelden? Laufszene-nrw.de soll künftig alle Wettkämpfe in NRW auf einer Seite vereinen und bietet einen Anmeldeservice für Laufveranstalter an. Damit wir ständig wachsen, freue ich mich über Läufer, die mir ihre Erfahrungen zu ihren Läufen schildern und mit mir Kontakt aufnehmen – denn die Seite lebt vom Mitmachen.

So, genug geschrieben. Ich schnappe mir jetzt meine kleine Tochter und gehe laufen. Sie klettert übrigens freiwillig in den Joggerwagen hinein und feuert mich klatschend an. Denn über allem Hobby steht bei mir meine kleine Familie. Ihr werdet sie übrigens nicht hier auf dem Bild sehen: Ob sie später einmal im Internet erscheinen möchte, soll sie selbst entscheiden – auch, ob sie anstatt zu laufen lieben Fußball spielen oder reiten möchte.

Viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Mirco